in , ,

Vienna Forum on Climate Action – Öko-sozial aus der Krise steuern


Vor 5 Jahren wurde das Pariser Klimaschutzabkommen beschlossen. 🌍 Die nächsten Jahre werden entscheiden, ob die Ziele erreicht werden können. Die türkis-grüne Regierung plant, Österreich in den nächsten 20 Jahren klimaneutral zu machen. Bis dahin sollen Öl, Gas und Kohle aus dem Energiesystem verschwunden sein.

Welche Rolle kann eine Öko-soziale Steuerreform bei diesem Transformationsprozess spielen und worauf muss man gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten achten? Das diskutieren wir gemeinsam mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

+++PROGRAMM+++

— Keynotes
– Kann sich Österreich eine ökologische Steuerreform leisten?
🌱 Linus Mattauch (Deputy Director, Economics of Sustainability Programme, Oxford University)
– Erfahrungen mit der CO2-Besteuerung in der Schweiz
🌱 Martin Baur (Leiter, ökonomische Analyse und Beratung, Eidgenössische Finanzverwaltung)
– Ökologische Steuerreform – Was kann Österreich von Schweden lernen?
🌱 Claudia Kettner (Senior Economist, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung WIFO)

— Podiumsdiskussion:
– Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
🌻 Jürgen Schneider (Sektionsschef im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) – in Vertretung von Bundesministerin Leonore Gewessler
🌻 Jose Delgado (Klimaexpertee des BMF, Boardmitglied Green Climate Fund)
🌻 Agnes Zauner (Geschäftsführerin GLOBAL 2000)
🌻 Wolfgang Anzengruber (Generaldirektor Verbund AG)
🌻 Weitere Mitwirkung der Keynote-Speaker
– Moderation: Judith Neyer (Energy Center, Urban Innovation Vienna)

Partner: Windkraft Simonsfeld, IG Windkraft
Teilweise unterstützt durch einen Zuschuss der Open Society Initiative for Europe im Rahmen der Open Society Foundations.

Thumbnail: (c) Shutterstock / Ana de Sousa

Quelle

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH


Geschrieben von global 2000

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Mach dich online für Menschenrechte stark!

Licht an für Menschenrechte | Amnesty Deutschland