Tipps zum erfolgreichen schenken
in ,

Tipps zum erfolgreichen schenken

UNSERE SPONSOREN

So schön die Weihnachtszeit auch sein kann, ist sie gleichzeitig auch oft dafür verantwortlich, dass ein dickes Loch noch Monate nach dem Fest im Geldbeutel zu finden ist. Eine Studie von Birg & Pommeranz aus dem Jahre 2018 zeigte, dass Deutsche im Durchschnitt 472,30€ für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Für viele lohnt sich das Geld jedoch, da schenken (laut Prof. Miklautz aus der Uni Wien) eine „Art der Kommunikation“ ist. So kann man seinen Mitmenschen durch ein schönes Geschenk Wertschätzung zeigen, die Bindung unterstreichen oder Nähe auch materiell dokumentieren. Geschenke sind laut der „social network theory“ am teuersten, desto enger die Verwandtschaft ist.

Allzu oft klappt das mit dem perfekten Geschenk für eine wichtige Person dann aber doch nicht so ganz – irgendwie kann kein materielles Geschenk das sagen/zeigen, was man rüberbringen möchte. Kein Geschenk zu geben ist aber auch keine Option. Was tun?

Anbei einige Tipps aus dem GEO Magazin für das richtige Geschenk:

  • In die Perspektive des Beschenkten versetzten: Was würde der Person gefallen? Was unternimmt er/sie gerne? Was könnte die Person wirklich gebrauchen?
  • Bewusst machen der eigenen Interessen: Dieser Schritt ist oft wichtig um die eigenen Interessen von der anderen Person, der man etwas schenken möchte abzugrenzen. Oft ist es nämlich so, dass man anderen das schenkt, was man selber gerne hätte.

 

  • Mit Vorstellung vom Geschenk Einkaufen gehen: Diesen Tipp kennt man normalerweise aus dem Kontext des Lebensmittel Einkaufs – man sollte nie hungrig oder ohne Plan einkaufen gehen, weil man sonst mit einer Packung Vanillepudding zusammen mit Gewürzgurken nach Hause geht, die dann im Schrank verstauben. Genau so lässt sich das auch auf den Geschenke – Kauf übertragen: meistens ist ein Plan sinnvoll, da man durch die Reizüberflutung und dem Stress in Geschäften einen Fehlkauf riskiert.
  • Verpackung ist wichtig: In einigen Studien stellte sich heraus, dass die Verpackung zum wahrgenommenen Wert des Geschenks beiträgt. Ein schlechtes oder gar nicht verpacktes Geschenk wirft oft den Eindruck, dass das Geschenk ebenfalls nicht qualitativ hochwertig ist.

Foto/Video: Shutterstock.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Nina von Kalckreuth

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Wichtige Gerichtsentscheidung zum Klimawandel

**Türchen 21**…