in , ,

Planeta G: Wie man vegane Empanadas macht, die deine Latinx-Mutter zum Narren halten | Greenpeace USA

Hauptsponsor



ZUM BEITRAG IN ORIGINALSPRACHE

Wir feiern den Weltvegetarientag, indem wir mit Destiny DeJesus von Veggie Mijas ein köstliches veganes Empanada-Gericht kochen – ein landesweites Kollektiv aus Schwarzen, Indigenen, Farbigen (BIPOC), das sich leidenschaftlich für Lebensmittelgerechtigkeit und Zugänglichkeit einsetzt.

Aber zuerst haben wir die Aktivistin für Lebensmittel und Landwirtschaft von Greenpeace Mexiko, Viridiana Lázaro, um darüber zu sprechen, wie die Fleisch- und Milchindustrie die Klimakrise befeuert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Schreiben Sie ‘Planeta G’ an 877-877, um dabei zu bleiben und @Greenpeace USA zu abonnieren und zu folgen

Weitere Informationen zu Destiny DeJesus und Veggie Mijas finden Sie unter: https://www.veggiemijas.com/

Celebramos el Día Mundial Vegetariano cocinando unas deliciosas empanadas veganas con Destiny DeJesus de Veggie Mijas, un colectivo nacional formado por activistas de comunidades indígenas, negras, y latinas luchando por la justicia alimentaria y la accesibilidad.

Pero primero, está Viridiana Lázaro, Aktivistin für Landwirtschaft und Ernährung von Greenpeace Mexiko

¡Gracias por sintonizar! ¡Asegúrate de suscribirte y sigue a @GreenpeaceUSA en Instagram!

Echa un vistazo a Veggie Mijas: https://www.veggiemijas.com/

Quelle

.

Hauptsponsor

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

SDG 6: Manuel Rubey über Sauberes Wasser und Sanitärversorgung

Menschen mit psychischen Erkrankungen, die in Ketten leben | Human Rights Watch