in ,

Nach 39 Jahren bei Menschen für Menschen verabschiedet sich Berhanu Negussie


Nach 39 Jahren bei Menschen für Menschen verabschiedet sich Berhanu Negussie in den Ruhestand. Als Dolmetscher begleitete er Karlheinz Bohm bereits im Gründungsjahr 1981 durch Äthiopien und leitete ab 2002 als Landesrepräsentant die Geschicke der Organisation in Äthiopien. Ihm folgt nun sein bisheriger Stellvertreter Yilma Taye nach, der bislang als Direktor des Bereichs Projektimplementierung verantwortlich zeichnete. Dies gab die Organisation am Dienstagmorgen in einer Pressekonferenz in Addis Abeba bekannt. Auch Yilma Taye blickt auf langjährige Erfahrung bei Menschen für Menschen zurück. Nach einer Ausbildung zum Agraringenieur und Fortbildungen in Großbritannien und Deutschland kam Yilma Taye im Jahr 1991 zu Menschen für Menschen. In den letzten Jahren kümmerte sich Yilma Taye in seiner Position als Programmdirektor um die Planung, Koordination und Umsetzung der Maßnahmen in den Projektregionen. Wir freuen uns auf den weiterhin fruchtbaren Austausch!


Quelle

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH


Geschrieben von Menschen für Menschen

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Riesenerfolg für den Umweltschutz: EU-Parlament will umstrittenes Skigebiet in den Waldkarpaten stoppen

17 Museen x 17 SDGs: Los hat entschieden