in , , ,

Südsudan: Folter, Misshandlungen durch den Nationalen Sicherheitsdienst | Human Rights Watch



ZUM BEITRAG IN ORIGINALSPRACHE

Die südsudanesischen Behörden haben es versäumt, die entsetzlichen Missbräuche des Nationalen Sicherheitsdienstes (NSS) des Landes aufzuhalten oder zu untersuchen, sagte Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs im Dezember 2013 hat der Sicherheitsdienst willkürliche und missbräuchliche Inhaftierungen, außergerichtliche Tötungen, Verschwindenlassen und illegale Überwachung durchgeführt, ohne dass die Opfer zur Rechenschaft gezogen oder gerecht werden.

Um unsere Arbeit zu unterstützen, besuchen Sie bitte: https://donate.hrw.org/

Human Rights Watch: https://www.hrw.org

Abonniere für mehr: https://bit.ly/2OJePrw

Quelle

.

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

OXJAM 12 Tage Weihnachten – Sabine (London) | Oxfam UK

Aufruf für den Schutz der Meere (World Oceans Day 2020) | Greenpeace Deutschland