in , ,

Lützerath ist überall: Unsere Lebensgrundlagen werden gnadenlos abgebaggert

Lützerath-Kohle bringt Profit

Lützerath wird geräumt, damit RWE mehr Braunkohle abbauen kann. Das bringt einen guten Gewinn für RWE, aber „mit dem 1,5-Grad- Klimaziel ist die Verbrennung der Kohle unter Lützerath nicht vereinbar“, heißt es bei Greenpeace.

„Die Kohleflöze unter dem Dorf sind besonders dick, bis zu 280 Millionen Tonnen CO2 würden emittiert, sollte die gesamte Menge verbrannt werden.“

Die taz schreibt weiter: „Die RWE macht dabei richtig Geld: Das Handelsblatt kalkuliert bis 2024 Zusatzgewinne von einer Milliarde Euro für den Konzern.“
https://taz.de/Fridays-for-Future-ueber-Luetzerath/!5903446/
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiekrise-rwe-verdient-kraeftig-am-weiterbetrieb-von-zwei-braunkohlebloecken/28748202.html

Die atemberaubenden Gewinne des Ölsektors von 3 Milliarden Dollar pro Tag in den letzten 50 Jahren

Eine Studie zeigt, dass die weltweite Öl- und Gasindustrie in den letzten 50 Jahren jeden Tag 2,8 Milliarden Dollar Gewinn aus der Menschheit gezogen hat. Das ist eine irrsinnige Menge Geld – damit kann man jeden Politiker der Welt kaufen.

https://www.theguardian.com/environment/2022/jul/21/revealed-oil-sectors-staggering-profits-last-50-years
https://avielverbruggen.be/en/publications/climate-energy-nexus/290-20220721-clime-the-geopolitics-of-trillion-us-oil-gas-rents-at/file

Die „Kohlenstoffbomben“, die eine Klimakatastrophe auslösen werden.

Die großen Öl- und Gaskonzerne planen eine ganze Reihe riesiger Projekte, die das Klimaziel von 1,5 Grad Celsius zu sprengen drohen.

Zusammen würden diese Projekte 646 Gigatonnen CO2-Emissionen verursachen und damit das gesamte Kohlenstoffbudget der Welt verschlingen. Wenn die Regierungen nicht handeln, werden diese Firmen weiter abkassieren, während die Welt verbrennt.
https://www.theguardian.com/environment/ng-interactive/2022/may/11/fossil-fuel-carbon-bombs-climate-breakdown-oil-gas
https://childrenshealthdefense.org/defender/big-oils-plan-weltweit-200-kohlenstoffbomben-zu-zuenden/?lang=de
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301421522001756

Ölkonzern-Chef leitet die kommende Klimakonferenz COP28

Der Vorsitzende des staatlichen emiratischen Ölkonzerns ADNOC, Sultan Ahmed Al Jaber, wird die  Weltklimakonferenz COP28 in Dubai als Präsident leiten.

https://www.watson.de/nachhaltigkeit/meinung/982105323-cop28-oelkonzern-chef-wird-praesident-der-un-klimakonferenz-ein-schlechter-witz

Ölkonzern Exxon erkannte schon vor Jahrzehnten den Klimawandel aber leugnete ihn lange

Im Jahr 2015 entdeckten Enthüllungsjournalisten unternehmensinterne Memos, aus denen hervorging, dass der Ölkonzern Exxon seit den späten 1970er Jahren wusste, dass seine Produkte aus fossilen Brennstoffen zu einer globalen Erwärmung mit „dramatischen Umweltauswirkungen vor dem Jahr 2050“ führen könnten.

Im Gegensatz dazu wurden in den öffentlichen Mitteilungen von Exxon Zweifel am menschengemachten Klimawandel geäußert.
https://www.science.org/doi/10.1126/science.abk0063
https://www.sonnenseite.com/de/wissenschaft/neue-science-studie-oelkonzern-exxon-kannte-klimawirkung-ganz-genau/

Die „Letzte Generation“ warnt vor wissenschaftlich begründeten Risiken

Die Klimaschützer:innen sagen nichts anderes als tausende Wissenschaftler:innen in mehreren IPCC (Weltklimarat) Berichten: Steigt die globale Erwärmung über 3°C, drohen uns irreversible Katastrophen wie Dürren, Überschwemmungen, der Zusammenbruch großer Teile der Landwirtschaft und die Flucht von Millionen von Menschen.

Acht Klimaaktivist:innen der „Letzten Generation“ müssen in München über Weihnachten in Präventivhaft bleiben.

Warum nennt man die Aktivist:innen der „Letzten Generation“ und die Besetzer:innen von Lützerath „Terroristen“ und nimmt sie präventiv in Haft?
https://www.focus.de/panorama/welt/nach-protestaktion-muenchen-greift-durch-klima-kleber-bleiben-ueber-weihnachten-in-haft_id_181075440.html

Wenn wir uns nicht wehren, werden unsere Lebensgrundlagen gnadenlos abgebaggert!

Weitere Links:

https://option.news/2040-zu-spaet-der-klimawandel-ist-nicht-mehr-aufzuhalten/
https://option.news/klimakrise-der-globalen-schulbus-der-sehr-wahrscheinlich-toedlich-verunglueckt/

Foto:  https://unsplash.com/de/fotos/qG6QtyOaOGQ

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

ZUM BEITRAG AUF OPTION DEUTSCHLAND

Geschrieben von Klaus Jäger

Schreibe einen Kommentar