in , ,

Kinderarbeit steigt erstmals seit zwei Jahrzehnten


Laut aktuellem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen UNICEF betrug die Zunahme der Kinderarbeit weltweit 8,4 Millionen Kinder in den letzten vier Jahren. Damit sei die Zahl der Kinder in Kinderarbeit auf 160 Millionen gestiegen.

In dem Bericht „Child Labour: Global Estimates 2020, trends and the road forward” („Kinderarbeit: Globale Schätzungen 2020, Trends und der Weg in die Zukunft”) warnen die Expert*innen davor, “dass die Fortschritte bei der Überwindung von Kinderarbeit zum ersten Mal seit 20 Jahren ins Stocken geraten sind. Damit hat sich der bislang positive Trend umgekehrt: Zwischen 2000 und 2016 war die Zahl der Mädchen und Buben in Kinderarbeit noch um 94 Millionen gesunken.”

ILO-Generaldirektor Guy Ryder ist überzeugt: „Umfassende, inklusive soziale Basisschutzmaßnahmen können es Familien ermöglichen, ihre Kinder auch trotz wirtschaftlicher Not in der Schule zu halten. Verstärkte Investitionen in die ländliche Entwicklung und menschenwürdige Arbeit in der Landwirtschaft sind unerlässlich. Wir befinden uns an einem entscheidenden Moment und vieles hängt davon ab, wie wir handeln. Es ist Zeit für neues Engagement und Energie, um die Trendwende zu schaffen und den Kreislauf von Armut und Kinderarbeit zu durchbrechen.“

Weitere wichtige Ergebnisse des Berichts:                

  • 70 Prozent der Mädchen und Buben in Kinderarbeit arbeiten im Agrarsektor (112 Millionen), 20 Prozent im Dienstleistungssektor (31,4 Millionen) und zehn Prozent in der Industrie (16,5 Millionen).
  • Fast 28 Prozent der Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren und 35 Prozent der Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren, die Kinderarbeit leisten, gehen nicht in die Schule.
  • In ländlichen Regionen ist Kinderarbeit fast dreimal so stark verbreitet (14 Prozent) wie in städtischen Gebieten (fünf Prozent).

Quelle: UNICEF Österreich

Photo by david Griffiths on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH


Geschrieben von Karin Bornett

Freie Journalistin und Bloggerin in der Option Community. Technikaffines Labradorfrauchen mit Leidenschaft für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.
www.karinbornett.at

Schreibe einen Kommentar