in , ,

Gehaltsreport 2020: alles beim Alten

Hauptsponsor


„Immer noch sind es gut ausgebildete Männer in Top-Positionen, die das Gehaltsschema anführen.“ So ein Ergebnis aus dem StepStone Gehaltsreport 2020.

Ein weiteres Ergebnis: österreichische Fachkräfte verdienen im Schnitt rund 44.000 Euro brutto im Jahr – quer durchs Land und durch alle Branchen. Und: Akademiker verdienen bis zu 9.000 Euro mehr als ihre Kolleg*innen ohne Studienabschluss.

Branchensieger sind die Pharmabranche und Medizintechnik mit rund 56.000 bzw. 55.000 Euro brutto pro Jahr.

Die Bereiche Consulting, Management und Immobilien mit je mehr als 50.000 Euro Bruttojahresgehalt zählen ebenfalls zu den bestbezahlten Berufsfeldern.

Im Versicherungsbereich sind es beispielsweise 49.000 Euro.

Während sogenannte systemrelevante Berufe im Gesundheitswesen und im Einzelhandel (39.000 bzw. 38.000 Euro jährlich) weit abgeschlagen liegen.

Angestellte in der Hotellerie (rund 38.000 Euro jährlich) und die Textilbranche (rund 32.000 Euro jährlich) liegen am Ende der Skala.

Für den österreichischen Gehaltsreport wurden im Frühjahr 2020 die Gehälter von rund 6.000 Fach- und Führungskräften in ganz Österreich analysiert. Die Ergebnisse beruhen auf Selbstangaben der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Gehaltsrechner auf www.stepstone.at im Zeitraum von Jänner bis Dezember 2019. Alle Gehaltsdaten sind in Euro angegeben und beziehen sich auf das Durchschnittsgehalt inklusive Boni, Provisionen, Prämien etc. 

Bei der Auswertung wurden aus Gründen der Vergleichbarkeit nur die Angaben derjenigen Befragten berücksichtigt, die in Vollzeit arbeiten. (Quelle: StepStone)

Photo by Michael Longmire on Unsplash

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH


Hauptsponsor

Geschrieben von Karin Bornett

Freie Journalistin und Bloggerin in der Option Community. Technikaffines Labradorfrauchen mit Leidenschaft für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.
www.karinbornett.at

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Das EU-Mercosur-Handelsabkommen ist eine Katastrophe für den Amazonas! | Greenpeace Deutschland

Tsagaye hat auf seinem Hof in Jeldu ein kleines Stück wildwachsendes Gras eingez…