in , ,

Biomarkt wächst weiter

Dass Bio-Lebensmittel immer öfter nachgefragt werden, zeigen die Zahlen von AMA-Marketing: „Der österreichische Biomarkt wächst kontinuierlich und hat im abgelaufenen Jahr wertmäßig um weitere 7% gegenüber 2018 zugelegt. Im heimischen Lebensmitteleinzelhandel (LEH) wurden 2019 biologische Lebensmittel (ohne Brot und Gebäck) im Wert von 580 Mio. Euro gekauft, das bedeutet jährliche Ausgaben von 158 Euro pro Haushalt für Bioprodukte. Jeder Österreicher kauft mindestens einmal im Jahr ein biologisches Lebensmittel, die Käuferreichweite liegt laut aktuellen RollAMA-Zahlen bei 96,7%. Sowohl die Einkaufshäufigkeit als auch die eingekaufte Menge an Bioprodukten steigen seit Jahren kontinuierlich an.“

Den höchsten Bioanteil im LEH verzeichnen laut AMA die Sortimente Milch, Joghurt und Eier, gefolgt von Erdäpfeln und Gemüse. „Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt der Bioanteil bei Butter, Obst und Käse. Unterdurchschnittlich fällt er bei Fleisch und Geflügel sowie bei Wurst und Schinken aus.“

Landwirtschaft reagiert

Der steigende Konsum von Bio-Lebensmitteln spiegelt sich auch in der Produktion wider: “Die Entwicklung der biologischen Landwirtschaft in Österreich ist weiterhin aufstrebend. Das zeigt ein Blick auf die aktuellen Zahlen des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Ländliche Regionen und Tourismus (BMLRT). Derzeit wirtschaften 24.235 Höfe nach den Kriterien der Bio-Landwirtschaft, das sind 22,2 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe. Die Biobäuerinnen und Biobauern Österreichs bewirtschaften insgesamt 668.725 Hektar Land. Das macht einen Anteil von derzeit 26 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Fläche aus. In der Fläche gab es einen Zuwachs von etwa 31.000 Hektar, was einer Steigerung um ca. fünf Prozent entspricht. Die biologisch bewirtschaftete Fläche ist damit von 2018 auf 2019 um etwa 115 Fußballfelder pro Tag gewachsen”, gab BIO AUSTRIA-Obfrau Gertraud Grabmann bei einer Pressekonferenz bekannt. Zuwächse seien in ganz Europa zu verzeichnen: „Sowohl die biologisch bewirtschafteten Flächen als auch die Umsätze mit Bio-Lebensmitteln sind demnach in Europa im Jahr 2018 um knapp acht Prozent gewachsen.“

Grafiken: ©BIO AUSTRIA

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Warum der Welt-Wal-Tag wichtig ist! | WWF Deutschland

Tiefschlag gegen Österreichs LandwirtInnen und KonsumentInnen