in , , , ,

Abstimmung zur Konzern-Verantwortung in der Schweiz leider gescheitert


Knapp über 50% der Schweizer Bevölkerung hat sich bei der aktuellen Volksabstimmung für ein Lieferkettengesetz ausgesprochen. Es fordert, dass alle Konzerne mit Sitz in der Schweiz gesetzlich an internationale

Menschenrechts- und Umweltstandards auch außerhalb der Schweiz gebunden sind.

Wegen der fehlenden Mehrheit in den Kantonen wurde die Gesetzesinitiative jedoch trotzdem abgelehnt. Auch wenn die Abstimmung gescheitert ist, sendet das Ergebnis doch ein klares Signal an politische Entscheidungsträgerinnen und -träger.

Abstimmung zur Konzern-Verantwortung in der Schweiz leider gescheitert

Quelle

ZUM BEITRAG AUF OPTION ÖSTERREICH


Geschrieben von Fairtrade Austria

Der Verein FAIRTRADE Österreich setzt sich seit 1993 für fairen Handel mit Bauernfamilien und Beschäftigten auf Plantagen in Afrika, Asien und Lateinamerika ein. Er vergibt in Österreich das FAIRTRADE-Siegel.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Keine Waldzerstörung für ein Verkehrssystem von gestern! #DanniBleibt | Greenpeace Deutschland

Planeta G – Folge 11: Nachhaltige Hacks zum Verpacken von Weihnachtsgeschenken | Greenpeace USA